Login

Inhaltsbereich

Mechanische Auslegung

Festigkeitsberechnung

Das Technische Büro der Fa. LEFFER verfügt über eine eigene Abteilung zur Berechnung von Druckbehältern und Wärmeaustauschern nach einschlägigen internationalen Regelwerken (e.g. EN 13445; ASME VIII Div. 1 & Div. 2; PD 5500; AS 1210 (incl. Supplement 1), AD-2000 Merkblätter, CODAP,  etc.).

Die Berechnung erfolgt sowohl nach „Design by Rule“, wobei überwiegend selbst entwickelte Programme eingesetzt werden, als auch nach „Design by Analysis“. Für Letzteres wird das Finite Elemente Programm ANSYS® eingesetzt.

Design by Rule

LEFFER entwickelt die Berechnungsprogramme überwiegend selbst. Das gewährleistet, dass die Berechnungsingenieure aufs genaueste mit den Auslegungskonzepten und Hintergründen der Design Codes vertraut sind.

Dies ermöglicht schnelle Berechnungen von weniger üblichen Konstruktionen, wie sie oft zur Erfüllung ganz spezifischer Randbedingungen (Platzverhältnisse, Gewichts-limitierungen oder Kompatibilität der Anschlüsse beim Austausch bestehender Behälter) erforderlich sind. Dabei können schon in der Angebotsphase derartige Zwänge ausreichend berücksichtigt werden und dem Kunden eine seinen speziellen Verhältnissen angepasste und trotzdem zuverlässige Konstruktion angeboten werden.

Selbstverständlich erfolgt eine umfangreiche Validierung dieser selbst entwickelten Programme, die zusätzlich von unabhängigen Abnahmegesellschaften regelmäßig überprüft wird.

ANSYS ist ein eingetragenes Markenzeichnen der ANSYS, Inc. in Canonsburg, Pennsylvania (USA).


Rechter Inhaltsbereich

Strength and Fatigue Calculation of blocking ring for Heat Exchanger

Nozzle Loads

Fatigue Calculation of Skirt-Vessel Connection

Design example: Fatigue Calculation of Skirt-Vessel Connection

Nozzle Loads


Design by Analysis

Dieses mächtige Werkzeug findet immer mehr Eingang in die internationalen Regelwerke für Druckbehälter. Aber schon lange vor Erscheinen der EN 13445 und dem „Re-Write“ von ASME VIII Div. 2 hat LEFFER sich mit diesen Themen beschäftigt und die „In-House“-Kapazitäten so ausgebaut, dass diese Berechnungsmethoden mit abgedeckt werden.

Dank seiner umfangreichen Erfahrung auf diesem Gebiet ist LEFFER in der Lage, alle durch „Design by Analysis“ möglichen Auslegungsmethoden (geometrisch linear und geometrisch nichtlinear, elastische und plastische Materialgesetze) anzuwenden und seinen Kunden damit den funktionell optimierten Apparat auch im Hinblick auf die erforderliche Festigkeit zuverlässig auszulegen.

Regelmäßige Schulungen auf diesem Gebiet gewährleisten auch für die Zukunft, dass die Kenntnisse der mit diesen Berechnungsmethoden betrauten Ingenieure immer auf dem neuesten Stand bleiben.